moment

Wie sehe ich aus? Was ziehe ich an? Warum habe ich keinen perfekten Körper? 

Diese Gedanken schwirren wohl fast jedem Menschen pünktlich zu Pubertätsbeginn im Kopf herum und verlassen diesen meist nicht mehr. Gesellschaftliche Vorgaben, die wir in unserem Umfeld täglich erfahren, lassen oft an dem eigenen Körper zweifeln. 

Diäten machen es nicht besser, denn irgendwann hat man keine Lust mehr auf alles verzichten zu müssen und schnell setzt der sogenannte Jo-Jo-Effekt ein. Das Streben nach Bestätigung und der vermeintlich perfekten Figur setzten der Psyche meist mehr zu, als wir denken. 

Doch kann man sich in seinem Körper wohlfühlen, wenn er nicht der gesellschaftlichen Vorgabe entspricht?

Wie sich fehlende Selbstliebe und Vertrauen auf den Alltag auswirken, ist von Person zu Person unterschiedlich. Es gibt nicht die eine Behandlungsmethode, Ernährung oder den perfekten Fitnessplan zum Ziel. Jeder Mensch ist ein Individuum. Sowohl biologisch, als auch geistig. Was allerdings kollektiv gilt, ist die Aufmerksamkeit, die man sich schenken muss, damit dadurch ermittelt werden kann, was das Richtige im Einzelfall ist. 

Wir vergessen oft, was es heißt im Moment zu Leben. In vollen Zügen auszukosten, was im nächsten Moment schon nicht mehr zu greifen ist. Auf sich selbst zu hören erscheint vielen Menschen als esoterisch, unheimlich oder absurd. Die Auseinandersetzung mit den eigenen Bedürfnissen und Wünschen passiert meist oberflächlich oder wird von gesellschaftlichen Normen beschattet. Zu sehr gilt es, in der digitalisierten, modernen Welt mitzuhalten, genauso schnell, wenn nicht sogar schneller voranzukommen, als die Mitmenschen. 

Dieses Denkmuster bildet sich schon im frühen Kindesalter, verstärkt sich, wenn es in Richtung Arbeitswelt und Geld verdienen geht. Loszulassen, den Moment zu genießen wird als Schwäche gewertet und doch, gibt es immer mehr Menschen, die u.a. aufgrund von Grenzerfahrungen und Krisen versuchen, ihren Lebensstil zu entschleunigen. 

Darauf richtet sich der Kontentfokus bei „moment“. Das kostenlose Onlineangebot soll für Anregungen und Möglichkeiten sorgen, keinesfalls aber eine verbindliche Vorgabe symbolisieren. Bei Interesse stehen ausgewählte Angebote zur Verfügung, die gerne über das Kontaktformular oder gebucht werden können.

Wir freuen uns, euch auf diesem Weg begleiten zu dürfen. 

%d Bloggern gefällt das: